Zu den Reiterferien

Kommen die angemeldeten Kinder zusammen auf ein Zimmer?

Natürlich! Alle zusammen angemeldeten Freundinnen oder Geschwisterkinder kommen zusammen in einem Zimmer unter! Ansonsten werden die einzeln kommenden Kinder altersgemäß zusammengelegt!

Brauchen die Reiterferienkinder einen eigenen Helm?

Nicht unbedingt, man kann sich den Helm gegen eine Wochengebühr von 5 € auch ausleihen!

Brauchen wir eigene Reitsachen?

Auch nicht unbedingt, es ist ratsam, festes Schuhwerk und evtl. Gummistiefel bei Regenwetter mitzubringen!
Reithose ist nicht notwenig, Jeans o.ä. reicht auch!

Werden unsere Kinder zusammen in einer Gruppe reiten?

Das kommt auf die jeweilige reiterliche Qualifikation an! Die Reiterferienkinder werden in „komplette Anfänger“, „leicht fortgeschrittene Anfänger“ und „Fortgeschrittene“ eingeteilt. Das entscheidet sich am Montag in der ersten Sichtungsstunde!

Wer ist alles für unser Kind verantwortlich?

Ich als Dipl. Sozialpädagogin und Reitlehrerin, meine Mutter als Köchin, meine Tochter Wiebke (19 J.) und verschiedene Ferienhelfer, meistens ehemalige Reiterferienmädels, die somit einige Erfahrung im Umgang mit den Pferden und den Begebenheiten am Hof haben.

Zu den Reitstunden

Können auch Erwachsene auf den Isländern reiten?

Ja, natürlich! Die alten Wikinger, die die Pferde auf die Insel gebracht hatten, waren auch nicht viel leichter als wir heute und die Rasse der Isländer ist sehr robust! Bis zu 90 kg können die zähen Tiere tragen, obwohl sich auf der Insel kaum jemand einen Kopf darüber macht, wie schwer die isländischen Männer sind , wenn sie von A nach B wollen.
Gerade für Erwachsene Reiter ist die Rasse besonders interessant, da wir oftmals Rückenprobleme haben. Durch den Tölt ist auch ein rückgenplagter Mensch bequem unterwegs.
Außerdem ist mit den Gangarten Tölt und Rennpass die ganze Islandpferdereiterei ja erst interessant!

Reiten die Reitschüler in festen Gruppen?

Gewünscht ist das, da man dadurch den Fortschritt der Gruppe gleichmäßig fördern kann! Die Gruppen haben einen etwa gleichen Wissensstand.

Können auch die ganz Kleinen reiten?

Wir bieten am Samstag Vormittag ab um 9.30 Uhr eine Longenstunde für die Kleinen an, ab 4 – 5 Jahren kann man an dieser teilnehmen. Longenstunde bedeutet, dass mind. 2 bis höchstens 4 Kinder auf einem Pferd abwechselnd reiten und im Gleichgewicht und Sitz geschult werden. Jedes Kind ist ca. 15 – 20 Minuten auf dem Pferd und bekommt in dieser Zeit ungeteilte Aufmerksamkeit der Reitlehrerin , also ähnlich wie eine 20 Minütige Einzelstunde. Bitte nicht zu korrekt auf die Uhr gucken, ob Ihr Kind auch wirklich die Zeit auf dem Pferd saß, wir versuchen individuell zu sein und manchmal braucht ein Kind mehr Aufmerksamkeit oder Zeit, weil es evtl. das erste Mal da ist und noch Angst hat oder evtl. Schwierigkeiten mit einer Übung hat, was man nicht gleich unterbrechen möchte, weil jetzt der andere dran wäre. Das nächste Mal ist sicher Ihr Kind länger dran!

Kinder müssen mindestens 4, wenn nicht sogar 5 Jahre alt sein, alles davor ist Überforderung!

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück